Skua und mehr…

Unterwegs in Nova Scotia mit Geburtstagsüberraschung

​

Wir holen unseren Mietwagen ab und sind erfreut über einen Jeep mit viel Platz für den Preis eines Kleinwagens. Am ersten Tag erledigen wir alle Einkäufe und überlegen was wir uns ansehen möchten in den nächsten Tagen. Nova Scotia ist so gross und es gibt viel zu sehen. Unsere dänischen Freunde, die wir seit unserer Atlantiküberquerung kennen sind mit der Pinta nordöstlich von uns in St. Peters, wo sie das Schiff überwintern. Mein grosser Geburtstagswunsch die Beiden zu sehen wollte mir Martin mit vielen Ausreden nicht ermöglichen. Hinter meinem Rücken hat er aber wieder agiert wie damals mit meiner Familie in Mallorca. Er will mich zum Golfen und am Abend zu einem Essen einladen, dies kam mir schon etwas komisch vor, wusste aber auch, dass St. Peters nicht gleich um die Ecke ist. Auch Mary und Mac wollte er nicht dabei haben….so komisch! Am nächsten Tag fahren wir in die Bay of Fundy um uns die Naturgewalt des Wassers während den Tiden anzusehen. Leider sehen wir auch die Schäden, die Hurrikan Dorian angerichtet hat. Am Abend gibt es Zürcher Geschnetzeltes und Rösti für unsere kanadischen Gastgeber, mit denen wir einen fröhlichen Abend verbringen. 

An meinem Geburtstag fahren wir dann für eine schöne Golfrunde etwa 45 Minuten Richtung Süden nach Granit Springs. Ich freue mich natürlich sehr darauf und es wird auch ein super Tag. Wir haben viel Spass zusammen mit zwei lokalen Spielern. Als wir dann auf dem Weg zurück auch nicht zum Apéro zu Mary und Mac fahren, war ich doch etwas irritiert. Also schnell die Kleider wechseln und ab ins Restaurant. Auf dem Parkplatz sehe ich dann Mac`s Auto, lasse mir aber nichts anmerken. Im Restaurant angekommen fällt mein Blick zuerst auf Vivi, Dieter, Mary und Mac, die an einem langen Tisch sitzen…..Meine Freude ist riesig, kann es gar nicht in Worte fassen. Wir verbringen einen lustigen Abend und am nächsten Tag eine Segeltour im Halifax Harbor wo der englische Flugzeugträger Queen Elisabeth vor Anker liegt. Am Nachmittag müssen Vivi und Dieter zurück, da sie bald die Pinta aus dem Wasser nehmen. Ich weiss aber, dass wir sie bald wiedersehen, daher fällt der Abschied nicht so schwer.

Wir planen die nächsten Tage und entscheiden uns nach St. Peters zu fahren auf der Scenic Route. Gleichzeitig den Dänen einen Überraschungsbesuch zu machen. Eine traumhafte Küste mit vielen kleinen Inseln und Fischerhäfen. Leider ist das Wetter kühl und regnerisch. Am späteren Nachmittag kommen wir an, suchen uns ein B&B und gehen mit den überraschten Dänen essen. Wir schmieden Pläne für Neufundland nächstes Jahr und die Weiterreise über die Nordostpassage, die wir für übernächstes Jahr angehen wollen. Nach gemeinsamem Frühstück am nächsten Morgen, verabschieden wir uns und fahren über die St. Georges Bay zurück nach Halifax. Es ist stark bewölkt und die Fernsicht sehr eingeschränkt. Trotzdem geniessen wir die endlosen Wälder in allen Farben und die Weite des Wassers. Leider kein Fotowetter!!

Die Zeit vergeht schnell und wir geben den Mietwagen wieder ab und reisen mit der Skua langsam weiter Richtung Saisonziel Gold River in der Mahnen Bay.

Sicher ist, wir haben eine unvergessliche Zeit in Nova Scotia hinter uns und für nächstes Jahr wieder vor uns. Die Skua’s